Berufliche Schulen

Berufliche Schulen

Basic Kit – Blended Learning

Impulse für berufliche Schulen

Auf Grund der Folgen der Coronavirus-Pandemie erreichen die Herausforderungen bezüglich Individueller Förderung wie Binnendifferenzierung, Klassenführung, Diagnose und Lernberatung, denen sich die Lehrkräfte und die beruflichen Schulen gegenübergestellt sehen, eine neue Dimension. Nutzen wir die Erfahrungen und Errungenschaften, die wir seit März 2020 an den beruflichen Schulen sammeln konnten für die Weiterentwicklung der Unterrichtsqualität. Ergreifen wir die Chance, die damit verbundenen positiven, zukunftsgewandten, der Digitalisierung zuträglichen Verbesserungen fortzuschreiben und weiter auszubauen.

Das Basic Kit will einen Beitrag dazu leisten. Es beschreibt Möglichkeiten zur pragmatischen Umsetzung des Blended Learning und stellt Lehrerinnen und Lehrern, Klassenteams, Fachschaften und Schulleitungen Impulse und Orientierungshilfen aus der Praxis für die Praxis bereit.

Die Impulse des Basic Kit greifen die Handlungsempfehlung des KMK-Papiers zur „Individuelle Förderung an beruflichen Schulen“ auf.

1. Schule und Lernen – die Krise als Chance nutzen

2. Lernen und Unterricht im Blended Learning (Didaktik und Methodik)

Blended Learning im Sinne dieses Basic Kit für berufliche Schulen versteht sich als umfassendes Lehr- und Lernkonzept, das sowohl traditionelle Unterrichtskonzepte als auch neue Lernkonzepte, wie sie durch die Digitalisierung möglich geworden sind, umfasst.

Durch die Möglichkeiten, die das Lernen mit digitalen Medien in Bezug auf individualisiertes Lernen bietet, kann Blended Learning ein wichtiger Bestandteil von Unterricht werden. Es ist eine Form des Lehrens und Lernens, die ein selbstständiges, selbstgesteuertes, ortsunabhängiges und kreatives Lernen unterstützt und ermöglicht.

Die Inhalte dieses Abschnitts sowie die Begriffe und Erläuterungen auf den verlinkten Karten beziehen sich auf den systemischen Ansatz von SOL. Weitere Informationen und die SOL-Karten finden Sie hier.

3. Blended Learning - Organisatorische Rahmenbedingungen

Für die schulweite Weiterentwicklung der Unterrichtsqualität ist das Zusammenwirken aller am Schulleben Beteiligten von essenzieller Bedeutung. Erst im konstruktiven Miteinander, das systematisch organisiert ist, entfaltet sich die volle Wirkung. Dies ist auch bei der Etablierung von Blended Learning Konzepten der Fall. Die unterschiedlichen Aufgaben, die auf die Beteiligten zukommen, gilt es durch geeignete organisatorische Rahmenbedingungen und abgestimmte Prozesse der Zusammenarbeit gemeinsam zu denken und umzusetzen. Im Folgenden ist dargelegt wie die unterschiedlichen Beteiligten zu günstigen organisatorischen Rahmenbedingungen für Blended Learning beitragen können.

Das Basic Kit versteht sich als Kompendium bereits vorhandener Materialien und Erfahrungen mit Blick auf verschiedene Fragestellungen rund um das Blended Learning an beruflichen Schulen. Es wurde von einer kleinen Gruppe an Fachberaterinnen und Fachberatern kurzfristig zwischen Pfingst- und Sommerferien 2020 zusammengetragen. Ziel ist es, das Basic Kit sukzessive zu erweitern und weiterzuentwickeln. Es soll ein erstes Angebot an die beruflichen Schulen sein im Sinne einer möglichen Arbeitshilfe von der Praxis für die Praxis. Hilfestellungen und Impulse zum Aufbau der Selbstlernkompetenz bilden dabei einen Schwerpunkt.

Ihr Autorenteam Basic Kit

 

Unsere Webseite verwendet nur Cookies, die technisch notwendig sind und keine Informationen an Dritte weitergeben. Für diese Cookies ist keine Einwilligung erforderlich.
Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.