Navigation überspringen

17.11.2021

(Cyber-)Mobbing im schulischen Kontext, Dr. Gottfried Maria Barth & Roland Hörmann (ZSL & MPB)

16:00 - 17:30 Uhr

Tatort Schule: Fast jede sechste Schülerin und jeder sechste Schüler wird im Laufe seiner Schulzeit Opfer von Mobbingangriffen seiner Mitschüler, und das unabhängig von der Schulart.

Wohl noch wesentlich häufiger werden heute Schülerinnen und Schüler über das Internet beschimpft, beleidigt und ausgegrenzt („Cyber-Mobbing“). Fast die Hälfte der Jugendlichen ist heutzutage schon mit solchen Vorfällen in Kontakt gekommen.

In dieser Online-Veranstaltung werden wir versuchen, Antworten auf folgende Fragen zu geben:

  • Welche Formen von Mobbing werden unterschieden?
  • Welche Konstellationen in der Klasse und in der Täter-Opfer-Beziehung begünstigen Mobbing?
  • Welche, auch langfristigen körperlichen und seelischen Folgen haben Mobbingerfahrungen für die Opfer?
  • Welche präventiven Konzepte stehen den Schulen zur Verfügung?
  • Wie kann die Schule auf aktuelle Mobbingsituationen angemessen reagieren?

Denn: Wer nichts macht, macht mit!

Diese Veranstaltung ist Teil der Online-Reihe "Psychische Gesundheit im schulischen Kontext" des Medizinisch-Psychologischen Beirats des ZSL. Sie ist interaktiv gestaltet und beinhaltet neben einem Impulsreferat viel Raum für Fragen und Diskussion.

Die Referenten

Roland Hörmann war bis zu seinem Ruhestand Leiter der Klinikschule in Tübingen, einem Sonderpädagogisches Bildungs- und Beratungszentrum mit dem Förderschwerpunkt "Schüler in längerer Krankenhausbehandlung" am Universitätsklinikum Tübingen.

Dr. Gottfried Maria Barth ist Kinder- und Jugend-Psychiater und Psychotherapeut an der Uniklinik Tübingen und Mitglied des Medizinisch-Psychologischen Beirats des ZSL.

 

Unsere Webseite verwendet nur Cookies, die technisch notwendig sind und keine Informationen an Dritte weitergeben. Für diese Cookies ist keine Einwilligung erforderlich.
Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.