Navigation überspringen

23.12.2021

Handreichung: Sicherer Umgang mit 3D-Druckern in der Schule

Die spannenden und vielseitigen Möglichkeiten, 3D-Drucker im Unterricht einzusetzen, haben viele Schulen bereits für sich entdeckt.

Einsatz von 3D-Druckern im Unterricht

Schülerinnen und Schüler

  • entwickeln beim Konstruieren dreidimensionaler Objekte ihr räumliches Vorstellungsvermögen weiter,
  • erwerben Kompetenzen im Umgang mit entsprechender Software sowie handwerkliche Kompetenzen im Umgang mit 3D-Druckern.

Bei der Schulung dieser Kompetenzen im Rahmen von MakerSpaces (= offene Räume, in denen Menschen kreativ an physischen Objekten arbeiten), nehmen 3D-Drucker eine Funktion als „Digital-zu-analog-Maschine“ ein und sind zentraler Bestandteil dieser pädagogischen Einrichtungen.

Im Zusammenspiel von Planung, Konstruktion und Fertigung üben die Schülerinnen und Schüler problemlösendes Denken und stärken weitere kognitive Fähigkeiten.

Sicherer Umgang mit 3D-Druckern in der Schule

Da beim Umgang mit 3D-Druckern verschiedene Gefährdungen auftreten können, sind bei der Anschaffung und beim Einsatz von 3D-Druckern an Schulen arbeitsschutzrechtliche Regelungen zu beachten. 

Das Kultusministerium hat in Zusammenarbeit mit dem Zentrum für Schulqualität und Lehrerbildung (ZSL) und der Unfallkasse Baden-Württemberg (UKBW) die Handreichung „Sicherer Umgang mit 3D-Druckern in der Schule“ (PDF-Datei) für allgemein bildende Schulen und vergleichbare Fächer an Beruflichen Schulen veröffentlicht.

Sie ist als Arbeits- und Orientierungshilfe konzipiert und umfasst unter anderem Planungsschritte und Vorgaben, die vor der Anschaffung, beim Kauf, der Aufstellung, der Inbetriebnahme und dem Umgang mit 3D-Druckern beachtet werden sollten.

Schulen können zudem die in verschiedenen Medienzentren eingerichteten MakerSpaces besuchen, die nicht nur Angebote rund um 3D-Druck, Augmented und Virtual Reality (VR) bereitstellen, sondern noch vieles mehr zum Entdecken und Lernen für Lehrkräfte und Klassen anbieten. 

3d-erleben.kultus-bw.de

Informationen und beispielhafte Unterrichtsmaterialien zum Projekt „3D erleben“, welches im Rahmen der Digitalstrategie Baden-Württembergs vom Kultusministerium in Auftrag gegeben wurde, erhalten Sie unter www.3d-erleben.kultus-bw.de.

Innerhalb des Projektes wurde und wird unter anderem der Einsatz von z. B. 3D-Druckern, 360°-Kameras und Systemen für die Schaffung und Abbildung virtueller Realitäten sowie digitaler Erweiterung der Realität (Augmented Reality) erprobt.

Fortbildungsreihe „3D erleben“ 

In einer Fortbildungsreihe „3D erleben“ zu Extended Reality (XR) und 3D-Druck in Schulen können Grundlagen zu den Bereichen 3D-Druck, Augmented Reality und Virtual Reality (inklusive 360°-Anwendungen) erlernt werden. Bei dem auf dem Online-Kurs in Moodle basierenden zweiten Modul handelt es sich um einen praktischen Hands-On-Workshop zu den verschiedenen Bereichen.

Die Fortbildungsangebote können ab dem Schuljahr 2022/2023 auf LFB-Online eingesehen werden.

 

Unsere Webseite verwendet nur Cookies, die technisch notwendig sind und keine Informationen an Dritte weitergeben. Für diese Cookies ist keine Einwilligung erforderlich.
Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.