Navigation überspringen

09.03.2021

Fachtagung „Digitalisierung in Schule und Unterricht“ (11. und 12.03.2021)

Am 11. und 12. März 2021 findet die Fachtagung „Digitalisierung in Schule und Unterricht“ online statt. Organisiert wird sie von einem landesweit einmaligen Zusammenschluss. Diesem gehören folgende Einrichtungen an:

Unerwartet hohe Nachfrage

Die Online-Fachtagung zur Digitalisierung erfährt eine unerwartet hohe Nachfrage. Bei der Fachtagung werden statt der ursprünglich geplanten 400 Besucherinnen und Besucher jetzt 550 Lehrkräfte und pädagogisch Interessierte aus ganz Deutschland erwartet. 

„Bereits eine Woche nach Anmeldebeginn war die Fachtagung komplett ausgebucht“, berichtet Professor Dr. Christian Spannagel, Prorektor für Forschung, Transfer und Digitalisierung der PH Heidelberg. „Der Bedarf ist allem Anschein nach ungebrochen hoch.“

Inhalte der Fachtagung

„Lehrkräfte haben im Bereich der Digitalisierung von Unterricht, der fachdidaktischen Planung des Einsatzes digitaler Werkzeuge und des pädagogischen Wirkens im digitalen Raum viele offene Fragen.“ erläutert Professor Dr. Spannagel. Auf diese Fragen soll die Fachtagung auf verschiedenen Ebenen Antworten geben:

  • In den vier Keynotes und 72 Vorträgen beziehungsweise Workshops soll zum einen ein vertieftes Verständnis von digitalen Werkzeugen vermittelt werden.
  • Darüber hinaus soll über deren sinnvollen didaktischen Einsatz, über Gelingensbedingungen für den schulischen Digitalisierungsprozess sowie über zeitgemäße Bildung in einer digitalisierten Welt diskutiert werden.
  • Auch die Anforderungen an Schulleitung und Führung werden in den Blick genommen.
  • Über einen Online-Marktplatz informieren sich die Teilnehmenden über die Unterstützungsangebote gemeinnütziger Organisationen und privater Träger.
  • In virtuellen Team- und Pausenräumen haben sie zudem die Möglichkeit, untereinander Erfahrungen auszutauschen.

„In den letzten Monaten hat eine kaum für möglich gehaltene digitale Transformation an den Schulen stattgefunden“, erklärt der Präsident des ZSL, Dr. Thomas Riecke-Baulecke. „Die Erfahrungen müssen bewahrt und für die Zukunft genutzt werden. Lernmanagementplattformen sind lange vor der Corona-Pandemie erfunden worden. Sie sollten nun verstärkt zur individuellen Förderung und zur Verzahnung von Präsenz- und Fernunterricht eingesetzt werden.“ Dass es in kürzester Zeit gelungen ist, diese Online-Fachtagung auszurichten, ist eine bemerkenswerte Kooperationsleistung aller beteiligten Player, betont Riecke-Baulecke weiter. 

Vortragende 

  • Über 50 Referentinnen und Referenten aus ganz Deutschland bringen ihr Know-how und ihre Erfahrungen aus unterschiedlichen Schulformen und Fächern in die Fachtagung ein.
  • Auf dem Marktplatz informieren 15 Organisationen über ihre unterstützenden Angebote.

„Eine so umfassende Veranstaltung komplett digital auf die Beine zu stellen, war mit erheblichem Aufwand verbunden“, resümiert Gepa Häusslein, Geschäftsführerin der Hopp Foundation. „Durch die intensive Zusammenarbeit der vergangenen Monate ist aber auch ein sichtbares Netzwerk entstanden, das den Schulen für die weitere digitale Entwicklung Ansprechpartner:innen und gebündelte Kompetenzen in den unterschiedlichen Themenfeldern der Digitalisierung zur Verfügung stellt.“ 

Weiterführende Informationen

Weitere Informationen zu der Tagung finden Sie unter www.digiatschool.de.

Kontakt

Kontakt ZSL

Zentrum für Schulqualität und Lehrerbildung Baden-Württemberg (ZSL), Regionalstelle Mannheim
Augustaanlage 67 
D-68165 Mannheim
 
Elke Dörflinger 
Leitung ZSL, Regionalstelle Mannheim 
+49 621/76150-200 
Elke.doerflinger@zsl-rs-ma.kv.bwl.de
 

Kontakt Pädagogische Hochschule Heidelberg

Pädagogische Hochschule Heidelberg 
Keplerstraße 87 
D-69120 Heidelberg

 

Unsere Webseite verwendet nur Cookies, die technisch notwendig sind und keine Informationen an Dritte weitergeben. Für diese Cookies ist keine Einwilligung erforderlich.
Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.