Navigation überspringen

03.03.2021

Kick-Off-Veranstaltung für BiSS-Transfer an Grundschulen in den ZSL-Regionalstellen Mannheim und Stuttgart

Mit der Kick-Off-Veranstaltung am 24.02.21 fiel der Startschuss für das Projekt BiSS-Transfer, zunächst in den Regionalstellen Mannheim und Stuttgart. BiSS-Transfer ist das Folgeprojekt der bundesweiten Initiative „Bildung in Sprache und Schrift“).

Ziele 

Ziel in Baden-Württemberg ist die Stärkung der Basiskompetenzen der Schülerinnen und Schüler im Bereich des Lesens.

Im Mittelpunkt steht die Förderung

  • der Lesefertigkeiten (Lesetechnik, Leseflüssigkeit) sowie
  • der Lesefähigkeiten (Leseverstehen, Lesestrategien).

Zielgruppen

Seit Oktober konnten sich in den Regionalstellen Mannheim und Stuttgart Grundschulen für eine Teilnahme melden. Insgesamt nehmen 41 Grundschulen teil.

Diese setzen auf der Basis eines einheitlichen und systematischen Lesecurriculums Schritt für Schritt nachweislich lernförderliche Elemente im Leseunterricht um, wie zum Beispiel das Training der Leseflüssigkeit mithilfe von Lautlesetandems.

Ablauf der Kick-Off-Veranstaltung

Im Rahmen der Kick-Off-Veranstaltung erhielten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer eine Einführung in BiSS-Transfer sowie in die theoretischen Grundlagen zur systematischen Leseförderung durch Herrn Prof. Dr. Michael Becker-Mrotzek, Projektleiter und Sprecher des BiSS-Trägerkonsortiums an der Universität zu Köln.

Anschließend wurden die ersten Schritte erläutert, die die BiSS-Grundschulen an der Schule in Bezug auf das Projektmanagement sowie den Leseunterricht bis Ostern zurücklegen werden. Orientierung bietet der Leitfaden zum Projektmanagement, in dem die Rollen und Aufgaben aller an BiSS-Transfer beteiligten Akteure beschrieben sind.

Den zweiten Teil der Kick-Off-Veranstaltung gestalteten BiSS-Sprachbildnerinnen, indem sie in vier jahrgangsspezifischen Workshops mit dem Titel „Erste Schritte bis Ostern“ praxisorientiert in die Lautlesetandems einführten.

Weitere Schritte

  • Alle BiSS-Grundschulen führen nun bis Ostern dieses Leseflüssigkeitstraining durch.
  • Nach Ostern gibt es erneut einen fachlichen Input verbunden mit praxisorientierten Impulsen zum Thema Lesestrategien.
  • Diese werden die BiSS-Grundschulen bis zum Sommer schrittweise in den Leseunterricht integrieren und so das Leseverstehen der Schülerinnen und Schüler trainieren.

BiSS-Verbünde

An jeder der beiden Regionalstellen gibt es zwei BiSS-Verbünde, die der Vernetzung und dem Austausch dienen. Organisiert und koordiniert werden die Netzwerke durch je eine BiSS-Regionalkoordinatorin an der jeweiligen Regionalstelle.

Neben regelmäßigen digitalen Sprechstunden zu BiSS-Transfer haben alle BiSS-Grundschulen die Möglichkeit, eigens geschulte BiSS-Sprachbildnerinnen und BiSS-Sprachbildner als Unterstützung bei der Umsetzung des Lesecurriculums an die eigene Schule zu holen.

Wissenschaftliche Begleitung

Der Transferprozess wird durch das Institut für Bildungsanalysen Baden-Württemberg (IBBW) wissenschaftlich begleitet. Die gewonnenen Erkenntnisse sollen bei der Ausweitung von BiSS-Transfer auf die weiteren vier Regionalstellen in Freiburg, Karlsruhe, Schwäbisch Gmünd und Tübingen Berücksichtigung finden.

 

Unsere Webseite verwendet nur Cookies, die technisch notwendig sind und keine Informationen an Dritte weitergeben. Für diese Cookies ist keine Einwilligung erforderlich.
Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.